[Frontera B] 2.2 DTI Y22DTH zieht luft

Hier könnt Ihr Probleme/Fragen zum Opel Frontera posten.

Moderatoren: Der Ralf, karman911

Antworten

Traversendichtung, Vorförderpumpe oder beides?

Traversendichtung
0
Keine Stimmen
Vorförderpumpe
0
Keine Stimmen
Beides
0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 0

nvogel
Frischfleisch
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 18. September 2020, 23:47
Fahrzeug: Frontera B 2.2 DTI Bj. 2000
Wohnort: 91413

[Frontera B] 2.2 DTI Y22DTH zieht luft

Beitrag von nvogel » Samstag 19. September 2020, 20:59

Hallo miteinander,

ich habe mir im Juli einen Opel Frontera B 2.2 Dti Sport Bj. 2000 114.000 km(aktueller Stand) angeschafft. Doch jetzt bin ich auf eure Expertise angewiesen. Nach etlichen Reparaturen : Luftmassenmesser, Radlager hinten Bremssattel hinten rechts, und beide vorne, Antriebswelle und Radlager hinten, Kraftstofffilter. Habe ich nun folgendes Problem. Erst nach langem Orgeln springt der Fronti an. War deshalb schon bei Opel. Hier wurden die Leckölleitungen ausgetauscht. Nach dem Austausch meinten sie, dass das Kraftstoffsystem auf 0,8 bar hält und ich ausprobieren soll ob das reicht. Einen Tag später spring er wieder nicht an. Opel würde als nächstes die Traversendichtungen tauschen lassen. was mich zirka 400€ kosten soll.

Jetzt zu meiner Frage:

Ich habe auf diesem Forum schon oft von einer nachgerüsteten Vorförderpumpe gehört. Diese war in meinem Auto bereits vom Vorbesitzer verbaut wurde aber entfernt, da sie kaputt war. Der Meister von Opel ist kein Fan dieser Vorförderpumpe, da sie ein Sicherheitssystem umgehen würde (habe aber leider nicht genau verstanden was). Normalerweise würde ich auf seinen Rat hören und die Traversendichtung austauschen lassen, da er auf mich sehr nett und kompetent wirkt, langsam bin ich aber knapp bei Kasse.

Da ich langsam schon mehr als genug Geld in das Auto investiert habe (für diese Jahr) würde ich gerne kein unnötiges Geld mehr ausgeben.

Was meint ihr muss die Traversendichtung getauscht werden oder reicht eine nachgerüstete Vorförderpumpe oder sollte man gleich beides machen?

Vielen Dank im Voraus für alle Antworten!

Nordfranke
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 114
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2019, 22:33
Fahrzeug: Frontera B 2,2 DTI
Wohnort: Alpenvorland

Re: [Frontera B] 2.2 DTI Y22DTH zieht luft

Beitrag von Nordfranke » Samstag 19. September 2020, 21:39

Grundsätzlich ist zu befürchten das bei häufigen Startversuchen mit Luft im Dieselsystem die Einspritzpumpe den Geist, mangels Schmierung durch den Kraftstoff, aufgeben kann.

Neben den undichten Traversendichtungen gibt es ein Rückschlagventil das den Geist aufgegeben kann.

Auf undichte Tavernendichtungen würde ein dunkel verfärbter Dieselfilter hindeuten.

Grundsätzlich bin ich dem Meinung, man sollte das Problem beheben und nicht an den Symptomen herumdoktern.

Drücke Dir die Daumen.

nvogel
Frischfleisch
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 18. September 2020, 23:47
Fahrzeug: Frontera B 2.2 DTI Bj. 2000
Wohnort: 91413

Re: [Frontera B] 2.2 DTI Y22DTH zieht luft

Beitrag von nvogel » Samstag 19. September 2020, 21:42

Danke für die schnelle Antwort

Da ich das Auto noch lange fahren möchte werde ich wohl die 400€ investieren.

Benutzeravatar
lemonshaker
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 121
Registriert: Samstag 25. Januar 2014, 11:21
Fahrzeug: Frontera 2,2 DTI
Wohnort: 66955 Pirmasens

Re: [Frontera B] 2.2 DTI Y22DTH zieht luft

Beitrag von lemonshaker » Sonntag 20. September 2020, 13:24

https://trooperwelt.de/viewtopic.php?f= ... 72d30c1b78

schon diesen Threat gelesen ? Die Dichtringe an der Pumpe sind auch ein bekanntes Problem !
Gruss

Stefan

WWAPD

Wer sein Leben so einrichtet, dass er niemals auf die Schnauze fallen kann, der darf nur auf dem Bauch kriechen.
(Prof. Dr. Heinz Riesenhuber)

Benutzeravatar
Rainer.M
Überrollkäfigtester
Beiträge: 5760
Registriert: Sonntag 20. Februar 2011, 22:09
Fahrzeug: Facelift A 2,2 aus 97
Wohnort: Berlin

Re: [Frontera B] 2.2 DTI Y22DTH zieht luft

Beitrag von Rainer.M » Sonntag 20. September 2020, 21:17

Mit der vorförderpumpe kriegst du den ganzen Bereich vor der Hochdruckpumpe von Unterdruck auf Überdruck umgestellt. Das ist von Bosch für die vp44 auch so vorgesehen und wird von allen so gemacht, außer eben ein paar Baujahre bei Opel. Der große Vorteil, an Undichtigkeiten drückt es Diesel raus, statt Luft reinzuziehen. Und die vorförderpumpe verhindert zwangsläufig, das der Zulauf leer läuft.

Das Steuergerät der Hochdruckpumpe hat sogar einen Ausgang, um die vorförderpumpe anzusteuern und eben bei stehenden Motor auch abzuschalten. Das im Frontera zu nutzen ist jedoch wahrscheinlich komplizierter, als mit der vorförderpumpe direkt auf den Stromkreis der Filterheizung zu gehen.

Nichts desto trotz sollte dein Dieselsystem dicht und in Ordnung sein. Eine vorförderpumpe ist dann eher ein zusätzlicher Faktor, das kleine Undichtigkeiten nicht direkt zu kapitalen Problemen mit der Pumpe führen.

nvogel
Frischfleisch
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 18. September 2020, 23:47
Fahrzeug: Frontera B 2.2 DTI Bj. 2000
Wohnort: 91413

Re: [Frontera B] 2.2 DTI Y22DTH zieht luft

Beitrag von nvogel » Sonntag 20. September 2020, 21:32

Rainer.M hat geschrieben:
Sonntag 20. September 2020, 21:17
Mit der vorförderpumpe kriegst du den ganzen Bereich vor der Hochdruckpumpe von Unterdruck auf Überdruck umgestellt. Das ist von Bosch für die vp44 auch so vorgesehen und wird von allen so gemacht, außer eben ein paar Baujahre bei Opel. Der große Vorteil, an Undichtigkeiten drückt es Diesel raus, statt Luft reinzuziehen. Und die vorförderpumpe verhindert zwangsläufig, das der Zulauf leer läuft.

Das Steuergerät der Hochdruckpumpe hat sogar einen Ausgang, um die vorförderpumpe anzusteuern und eben bei stehenden Motor auch abzuschalten. Das im Frontera zu nutzen ist jedoch wahrscheinlich komplizierter, als mit der vorförderpumpe direkt auf den Stromkreis der Filterheizung zu gehen.

Nichts desto trotz sollte dein Dieselsystem dicht und in Ordnung sein. Eine vorförderpumpe ist dann eher ein zusätzlicher Faktor, das kleine Undichtigkeiten nicht direkt zu kapitalen Problemen mit der Pumpe führen.
Wenn nirgendswo Kraftstoff austritt, kann es sich doch nur um kleine Undichtigkeiten handeln? Es wurde bereits mit Druckluft in den Tank überprüft ob große Löcher im System sind und man konnte keine markanten Kraftstoff austritt beobachten.
Meines Wissens würden die Traversendichtung nur auf Vermutung getauscht es kann also immer noch Undichtigkeiten im Bereich der Dieselpumpe oder der Einspritzdüsen vorhanden sein. Hier wäre der Austausch aber enorm teuer. Wäre also die reine Installation einer Vorförderpumpe nicht doch die einfachste Option?

Benutzeravatar
Onkelflubby
Kühlerfigur
Beiträge: 23
Registriert: Freitag 21. Mai 2010, 18:11
Fahrzeug: Frontera B Sport Y22DTH
Wohnort: Neuhausen auf den Fildern

Re: [Frontera B] 2.2 DTI Y22DTH zieht luft

Beitrag von Onkelflubby » Dienstag 22. September 2020, 20:59

Man kann die Traversendichtungen prüfen.
Rücklauf abziehen und vorsichtig mit Druckluft in die Rücklaufleitung blasen. Wenn es im Ventildeckel blubbert, dann sind die Dichtungen platt.
Wenn sie getauscht werden, soll die Werkstatt bitte auf die zwei Tropfen Dichtmasse hinten an der Unterdruckpumpe achten, sonst läuft da Öl runter. Das hat mich ne Kupplung gekostet.
Viel Erfolg

Benutzeravatar
Pferdewirt
Abhangjäger
Beiträge: 327
Registriert: Montag 3. Januar 2011, 19:59
Fahrzeug: 2x Frontera 2.2dti 88kw lang
Wohnort: Eifel

Re: [Frontera B] 2.2 DTI Y22DTH zieht luft

Beitrag von Pferdewirt » Donnerstag 24. September 2020, 12:29

Ebenso kannste eine Spritze nehmen und diese an der Leckölleitung ansetzen und aufziehen.
Wenn die Traversendichtung i.O. ist flitscht der Kolben der Spritze zurück.
Bei def. Traverse lässt sich die Spritze aufziehen und hält kein Unterdruck.

MfG Joachim

nvogel
Frischfleisch
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 18. September 2020, 23:47
Fahrzeug: Frontera B 2.2 DTI Bj. 2000
Wohnort: 91413

Re: [Frontera B] 2.2 DTI Y22DTH zieht luft

Beitrag von nvogel » Donnerstag 24. September 2020, 16:33

Pferdewirt hat geschrieben:
Donnerstag 24. September 2020, 12:29
Ebenso kannste eine Spritze nehmen und diese an der Leckölleitung ansetzen und aufziehen.
Wenn die Traversendichtung i.O. ist flitscht der Kolben der Spritze zurück.
Bei def. Traverse lässt sich die Spritze aufziehen und hält kein Unterdruck.

MfG Joachim
Onkelflubby hat geschrieben:
Dienstag 22. September 2020, 20:59
Man kann die Traversendichtungen prüfen.
Rücklauf abziehen und vorsichtig mit Druckluft in die Rücklaufleitung blasen. Wenn es im Ventildeckel blubbert, dann sind die Dichtungen platt.
Wenn sie getauscht werden, soll die Werkstatt bitte auf die zwei Tropfen Dichtmasse hinten an der Unterdruckpumpe achten, sonst läuft da Öl runter. Das hat mich ne Kupplung gekostet.
Viel Erfolg
Danke für die Tipps

Antworten