Omi sagt, 1890 mm sind das Ziel

Hier könnt Ihr alles zum Thema Tuning, Zubehör und Umbau posten.

Moderatoren: Der Ralf, karman911

Nordfranke
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 114
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2019, 22:33
Fahrzeug: Frontera B 2,2 DTI
Wohnort: Alpenvorland

Re: Omi sagt, 1890 mm sind das Ziel

Beitrag von Nordfranke » Sonntag 30. August 2020, 18:50

Der Regen hat mal wieder einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Die alten Nebelscheinwerfer waren von innen total voll mit Staub und was weiß ich. Hella hat welche die einigermaßen passen. Trotzdem sind Arbeiten an der Stoßstange und modifizierte Halter erforderlich.

Die Kabel habe ich aus den originalen Lampen genommen. Somit muss ich mir keine Lösung für die Stecker überlegen. Um die Kabel durch die neuen Gummitüllen zu bekommen habe ich eine Seegerringzange mißbraucht. Damit habe ich die Tülle soweit auseinander gezogen, daß die originalen Kabelschuhe nacheinander durch passen.

Bild

Bild

Eine Lampe wurde leider defekt geliefert.

Bild

Nordfranke
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 114
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2019, 22:33
Fahrzeug: Frontera B 2,2 DTI
Wohnort: Alpenvorland

Re: Omi sagt, 1890 mm sind das Ziel

Beitrag von Nordfranke » Donnerstag 3. September 2020, 20:42

Nach dem Regen der letzten Tage wieder ein wenig geschafft.

Das Kabel Rückfahrlicht (+) links ist rot mit grauem Strich. Masse ist schwarz.

Nordfranke
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 114
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2019, 22:33
Fahrzeug: Frontera B 2,2 DTI
Wohnort: Alpenvorland

Re: Omi sagt, 1890 mm sind das Ziel

Beitrag von Nordfranke » Freitag 4. September 2020, 22:09

Sie ist montiert. Die Rückfahrkanerra. An der Unterseite der Stoßstange, oberhalb des Nummernschildes montiert Das Kabel habe ich durch die Durchführung hinter der linken Stoßstangenverkleidung in den Innenraum geführt. Im Bereich des Steckers der für das Linke Rücklicht habe ich die Spannung vom Rückfahrscheinwerfer abgenommen um die Kamera einzuschalten.



Bild

Die Sprydose steht da wo der Ersatzreifen endet. Der Werkzeugkoffer würde die Stoßstange berühren, wenn er höher wäre.

Bild

Nordfranke
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 114
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2019, 22:33
Fahrzeug: Frontera B 2,2 DTI
Wohnort: Alpenvorland

Re: Omi sagt, 1890 mm sind das Ziel

Beitrag von Nordfranke » Samstag 12. September 2020, 22:47

So, heute war mal wieder ein spannender Tag. Eigentlich hatten wir uns ja prima vorbereitet. Alles Schrauben mit Röstlöer behandelt. Schon mal abgelöst. Die Gewinde der Bolzen mit ner Gewindeklubbe nachgeschnitten, damit Rost, Dreck und Unterbodenschutz raus sind. Im halben Tag wäre die Kiste hoch gewesen. Je wenn, wenn nicht die dämlichen Hülsen sich mit zwei Schrauben vereinigt hätten. Rostlöser und Klopfen und tun hat alles nichts genützt. Dann ist mir die Olive eingefallen. Sie hat gespendet! Jetzt braucht sie natürlich neu...

Aber es ist vollbracht. Die zweite Stufe auf dem Weg nach oben. 40 mm. Die vorderen Schrauben war ziemlich bescheiden zu ersetzen. Aber es ging gerade so mit viel Gefühl und den Fäustel.

Bild

7er Nuß und 14 Ringschlüssel. Zum Lösen Knarre auf fest und die Schraube mit der Knarre drehen. Geht fix wie nix.

Bild

Mit der Klubbe 10 x 1,25 Gewinde nachschreiden.

Bild

Schrauben wieder drin. Die neuen sind Sechskantschraube DIN 933 10.9 M10 x 150

Nordfranke
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 114
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2019, 22:33
Fahrzeug: Frontera B 2,2 DTI
Wohnort: Alpenvorland

Re: Omi sagt, 1890 mm sind das Ziel

Beitrag von Nordfranke » Sonntag 13. September 2020, 17:04

So, heute nochmal einiges geprüft. Unter anderem die Schrauben von der Lenkstange im Bereich der Vorderachse gelöst um zu stehen ob Zug oder Druck drauf ist. Ließ sich alles ohne zu drücken oder ähnliches wieder zusammenschrauben.

Bild

Dann nochmal die Drehmoment geprüft. Nur die beiden vorderen ließen sich ne viertel Umdrehung nachziehen. Der Rest war in Ordnung.

Nordfranke
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 114
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2019, 22:33
Fahrzeug: Frontera B 2,2 DTI
Wohnort: Alpenvorland

Re: Omi sagt, 1890 mm sind das Ziel

Beitrag von Nordfranke » Samstag 19. September 2020, 21:54

Heute mal nur etwas Kleines gemacht. Habe mir nach dem Höhenlegen noch einmal alle wesentlichen Baugruppen angeschaut ob irgendwas nicht so funktioniert wie es soll. Habe nichts gefunden.

Und dann hat die Kreuzgelenkwelle nach vorn ein paar Hübe Fett bekommen.

Zu guter Letzt gab es eine Füllung Diesel. Bei 0,999 muß man zuschlagen.

Nordfranke
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 114
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2019, 22:33
Fahrzeug: Frontera B 2,2 DTI
Wohnort: Alpenvorland

Re: Omi sagt, 1890 mm sind das Ziel

Beitrag von Nordfranke » Freitag 2. Oktober 2020, 23:52

Weiter geht's. War beim freundlichen Metaller und habe mir einen Satz Achsen abgeholt. Pasten gerade so in den Kofferraum.

Wegen das Ausladens ohne Hilfsmittel hatte ich bedenken. Ging aber auch bei der Hinterachse problemlos. Die Bremsleitungen, Sättel, Scheiben und die Handbremse sind erstmal demonstriert. Die Staubbleche sind dann doch ziemlich fertig. Mal schauen wie die von der Achse des silbernen sind. Ansonsten werden die sauber abgetrennt. Sollte der TÜV nosern kann ich mir noch immer Halbkreise aus Blech schneiden und anpappen.

Bild

Bild

Bild

Nordfranke
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 114
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2019, 22:33
Fahrzeug: Frontera B 2,2 DTI
Wohnort: Alpenvorland

Re: Omi sagt, 1890 mm sind das Ziel

Beitrag von Nordfranke » Samstag 3. Oktober 2020, 15:17

Heute war entgegen aller Vorhersagen Arbeitswetter. Also war Rostklopfen angesagt. Kam mir wie auf nem alten Fischkutter vor. Ging ziemlich viel losgegammelter Kram runter. Anschließend die Achse mit Kovermi behandelt.

Bild

Staubbleche sind jetzt auch komplett weg.

Rene Otto
Kühlerfigur
Beiträge: 18
Registriert: Dienstag 27. Dezember 2016, 21:58
Fahrzeug: Opel Frontera B Edition 2000 3,2 V6
Wohnort: Ebenthal NÖ

Re: Omi sagt, 1890 mm sind das Ziel

Beitrag von Rene Otto » Montag 5. Oktober 2020, 14:51

Ist das Kovermi ein Roststop (und wird dann noch übermalt) oder eine Farbe die sich mit dem Restrost verbindet (so ähnlich wie Hammerite)??
Ich fahr gern Karussell

Nordfranke
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 114
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2019, 22:33
Fahrzeug: Frontera B 2,2 DTI
Wohnort: Alpenvorland

Re: Omi sagt, 1890 mm sind das Ziel

Beitrag von Nordfranke » Montag 5. Oktober 2020, 21:10

Ist eine Art Rustumwandler der nicht wieder abgespühlt werden muß. Nach der Trocknung ist das lakierfähig.

Hier ist das eigentlich ganz gut beschrieben: https://www.korrosionsschutz-depot.de/r ... rter-1-ltr

Nordfranke
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 114
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2019, 22:33
Fahrzeug: Frontera B 2,2 DTI
Wohnort: Alpenvorland

Re: Omi sagt, 1890 mm sind das Ziel

Beitrag von Nordfranke » Dienstag 6. Oktober 2020, 16:00

Heute ist die Tuschierpaste angekommen.

Und weil uns gestern Abend langweilig war, haben wir schon mal eine Steckachse gezogen. Bei der zweiten drehen zwei Schrauben mit. Mal sehen was heute Abend passiert.

Nordfranke
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 114
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2019, 22:33
Fahrzeug: Frontera B 2,2 DTI
Wohnort: Alpenvorland

Re: Omi sagt, 1890 mm sind das Ziel

Beitrag von Nordfranke » Dienstag 6. Oktober 2020, 23:10

Zweite Steckachse und Diff sind auch raus. Habe die Achse mit dem Antrieb nach unten auf zwei Böcken abgelegt. Ein stärkeres Seil durch den Käfig gefädelt und kräftig nach oben gezogen. Leichtes Drücken gegen die Lagerschalen hat gewirkt.

Rene Otto
Kühlerfigur
Beiträge: 18
Registriert: Dienstag 27. Dezember 2016, 21:58
Fahrzeug: Opel Frontera B Edition 2000 3,2 V6
Wohnort: Ebenthal NÖ

Re: Omi sagt, 1890 mm sind das Ziel

Beitrag von Rene Otto » Mittwoch 7. Oktober 2020, 21:27

Richtest du diese Achse her um später einfach 1zu1 tauschen zu können, oder ist das eine spezielle Achse?
Ich fahr gern Karussell

Nordfranke
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 114
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2019, 22:33
Fahrzeug: Frontera B 2,2 DTI
Wohnort: Alpenvorland

Re: Omi sagt, 1890 mm sind das Ziel

Beitrag von Nordfranke » Donnerstag 8. Oktober 2020, 07:04

Die Achse ist aus nem 2.2 Benziner und hat ne kürzere Übersetzung. Die brauche ich für die Tüv Abnahme damit ich vom Gesamtdrehzahlbereich innerhalb der 8 Prozent Abweichung bleibe ab die der TÜV wegen dem Abgasgutachten nervös wird.

In den nächsten Tagen wird also noch ein wenig passieren, sofern es nicht regnet.

Antworten